Hören Knabberzeug Sehen

Warum singen wir an Weihnachten keine Geburtstagslieder?

Knabberzeug
Knabberzeug
Warum singen wir an Weihnachten keine Geburtstagslieder?
/

Knabberzeug S4F4 | Warum singen wir an Weihnachten eigentlich nicht „Happy Birthday“ für Jesus? Also: das ist doch der Geburtstag von Jesus! Wieso gibt es dann keine Geburtstagslieder im Weihnachtsgottesdienst?

Knabberzeug – das ist unser Format für deine Fragen rund um Kirche, Glaube und Bibel. Du haust alles raus, was du zu diesen Themen schon immer mal fragen oder wissen wolltest – und wir laufen nicht davon, sondern packen unsere besten Antworten dazu!

Warum „unser Format“?

Ich schreibe hier bewusst „unser“, da ich dieses digitale Format zusammen mit Samuel Garbers erstelle. Und wir beide sind hochaktiv in der Auferstehungskirche Lohbrügge. Schau da gerne auch mal vorbei 😉 

Deine Fragen gesucht!

Wir freuen uns über deine Fragen! Schick uns gerne, was du schon immer über Kirche, Glaube & Bibel fragen wolltest. Keine Sorge: du bleibst als Fragesteller:in anonym.

Podcast & Video

Du kannst Knabberzeug als Video auf YouTube ansehen oder als Audio (fast) überall wo es Podcasts gibt anhören. Du findest den Podcast auf fast allen großen Portalen wie Spotify und iTunes und über alle Podcast-Apps/Programme. Dafür entweder nach „Knabberzeug“ suchen oder diesen Direktlink nutzen. Über den Direktlink kannst du auch ganz einfach über einen Browser deiner Wahl in alle Folgen reinhören.

Staffel 1-3

Die ersten drei Staffeln von Knabberzeug sind vollständig abrufbar – die vierte Staffel läuft im November und Dezember 2022. Jeden Freitag eine neue Folge!

close

Du möchtest keinen Beitrag auf juhopma.de verpassen?
Dann schnell zum Newsletter anmelden!

Vielleicht gefällt dir auch...

1 Comment

  1. Bärbel says:

    1. Weil der 24.12. nicht der Geburtstag ist, er wurde irgendwann ausgesucht.
    2. Wir feiern an diesem Tag das Geschenk, das wir bekommen haben, als Jesus für uns Mensch wurde.
    3. Geburt und Tod Jesu sind nicht das Wesentliche, sondern das, was dazwischen und danach geschah und was wir daraus machen.
    4. Der Sohn Gottes ist ewig. Er hat sich dazu entschieden, Geburt, Leben und Tod zu erfahren, aber er bleibt nicht darin gefangen. Wir sind der Zeit unterworfen – er ist Ewigkeit.
    Jetzt höre ich mir den Text an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert