Angezeigt: 1 - 8 von 8 ERGEBNISSEN

Warum mir christliches Schubladendenken auf den Keks geht!

S1F49 | „Wehe denen, die ein Haus zum andern bringen und einen Acker an den andern rücken, bis kein Raum mehr da ist und ihr allein das Land besitzt!“ (Jesaja 5,8) & „Wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem …

Buchempfehlung #7: „Gott ist unkaputtbar“

Das größte Problem des Christentums ist aus meiner Sicht, dass wir für immer mehr Menschen immer weniger Bedeutung haben. Passend dazu ist das Buch von Christian A. Schwarz: „Gott ist unkaputtbar – 12 Antworten auf die Relevanzkrise des Christentums“!

Featured Video Play Icon

Was ist das Wichtigste im Christentum?

„Predigth@ppchen“ S1F04 | In der Tagesschau kommt als erstes der wichtigste Beitrag des Tages. Wie wäre das beim Christentum? Was ist beim christlichen Glauben das Wichtigste? / Ein neues „Predigth@ppchen“ über die eine Sache, an der der gesamte christliche Glaube hängt. 

Buchempfehlung #2: „Gott“ von Manfred Lütz

Meine Buchempfehlung für diesen Monat? „Gott“ von Manfred Lütz! Das Buch ist nicht gerade neu, aber deshalb nicht weniger gut. Und wenn ich nur ansatzweise so gut schreiben könnte wie Manfred Lütz… ihr würdet jede meiner Predigten fressen 😉

Jesus – der Feminist!

„#sundaysforfuture“ S1F02 | Warum Jesus ein Feminist war. Und wieso wir als Kirche und Christen uns in Jesus Namen für Gleichberechtigung, Menschenwürde und Selbstbestimmung aller Menschen einsetzen. 

Weniger Weihnachtsgeschichte – mehr religiöse Bildung!

Warum es dem Religionsunterricht gut tut, sich mal nicht mit der Weihnachtsgeschichte zu beschäftigen. Was religiöse Bildung wirklich meint. Wo der Religionsunterricht biblische Geschichten missbraucht. Und von Kinder-Diskussionen über Kopftücher in der Schule. Es ist Weihnachtszeit und ja, auch im Religionsunterricht soll es da um Weihnachten gehen. Nicht wahr? Maria und Joseph kommen in einen …

Liebesnester und Paradiesbäume

Ich träume. Von einer Kirche, die ihre Aufgabe entdeckt. Von einem Theologiestudium, das seine Grundlage versteht. Von einem Christentum, das seinem Namen wieder gerecht wird. „Liebesnester und Paradiesbäume – ein kleines Stück vom Himmel auf Erden“ ist eine sehr persönliche Herzensangelegenheit. Und ein Aufruf zum Träumen. Nein, ich habe nicht aus Spaß evangelische Theologie studiert. Sondern …