Pastoren, lasst die Profis ran!

Pastoren können alles. Und Pastorinnen natürlich auch. Es gibt nichts auf der Welt, was wir nicht können. Ja, wir sind so gut in allem, dass wir es uns sogar selber beibringen. Wozu braucht man schon Experten oder Profis, wenn man Pastoren und Pastorinnen hat? Ja, warum gibt es überhaupt noch andere Berufe, wo wir doch schon alles können?! Mehr lesen

Startschuss für ein neues Musiktheater!

In meiner Vikariatsgemeinde findet in einer Woche ein Casting statt. Für ein neues Musiktheater. Es ist mein erstes Projekt in der Gemeinde – sofern denn genügend Menschen sich begeistern lassen. Es ist aber auch nicht alles einfach. Schon jetzt zeigen sich neue Herausforderungen. Vor allem: Wie viel Kirche kann dieses Projekt vertragen und wie kann ich christliche Inhalte zur Sprache bringen ohne Leute zu verstoßen? Mehr lesen

Die Macht des schwarzen Umhangs

Ich soll einen Talar tragen. Nein. Ich muss einen Talar tragen. Ein Talar, das ist dieses schwarze Gewand, das Pastoren tragen. Doch noch gebe ich mich der mächtigen Lobby des schwarzen Sackes nicht geschlagen! Ein dreistufiges Plädoyer gegen die dunkle Macht!

Eines gleich mal vorweg. Ich finde: Der Talar sieht scheiße aus. Und das wird man in diesem Land ja wohl noch sagen dürfen! Er betont… nichts. Der Talar ist ein Sack. Und wer anderes behauptet, soll nochmal genau hinschauen und nicht mit einem vermeintlich taillierten Schnitt in die Diskussion einspringen.

So, das musste erstmal raus. Was für mich ansonsten gegen den Talar spricht? Kurz gesagt: Alles. Mehr lesen

Weniger Weihnachtsgeschichte – mehr religiöse Bildung!

Warum es dem Religionsunterricht gut tut, sich mal nicht mit der Weihnachtsgeschichte zu beschäftigen. Was religiöse Bildung wirklich meint. Wo der Religionsunterricht biblische Geschichten missbraucht. Und von Kinder-Diskussionen über Kopftücher in der Schule.

Es ist Weihnachtszeit und ja, auch im Religionsunterricht soll es da um Weihnachten gehen. Nicht wahr? Maria und Joseph kommen in einen Stall, bekommen ein Kind. Es kommen Hirten und Könige. Engel sind auch dabei. Das Kind heißt Jesus. Und es ist Gottes Sohn. Irgendwie. Soweit so bekannt. Soweit so spannend. Aber: Nicht wenige Kinder meinten zu mir: „Die Geschichte ist so langweilig, ich kenne die auswendig“. Grund genug für mich, um über die Weihnachtsgeschichte im Religionsunterricht nachzudenken. Und über eine viel grundsätzlichere Sache: Mehr lesen